RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Dead Poets Society
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen
Autor Nachricht
teddy



Anmeldungsdatum: 30.01.2005
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 19. Feb 2005 16:12    Titel: Dead Poets Society Antworten mit Zitat

Hi,
es geht um das Buch "Dead poets society".
also ich habe einige Fragen zur Interpretation:

Wenn du das weisst, dann doch auch bitte ins richtige Forum!

Also zum Kapitel 5:
1. Was genau hat Mr. Overstreet für Mr. Danburry gemacht?
2. Warum sollen die Schüler die Seiten ihrer Bücher heraus reißen?
Habe folgendes geschrieben:
He continues his teaching by instructing the class to rip out the pages of their books which describes a scientific way to determine the greatness of poetry...
Richtig so?
Was kann man ergänzen?

ALso zu Kapitel 6:
Was erfährt man alles über den Dead Poets Society?
Habe folgendes geschrieben:
The students learn that Mr. Keating was a member of deat poets society. When they ask, Keating describes glorious moments of creating gods, but warns them to forget about the idea.
The Dead poets society is a secret organization. A small group would meet at the old cave and they would take turns reading Shelley, Thoreau, Whitman, their own verse.
Both sexes were participated and they sat around reading poetry. Keating said they let it drip from uzr tongues like honey and women swooned, spirits soared (was genau meint er damit, kann mir das einer erklären, eventuell auch auf englisch)...
And all poetry were acceptable, The name simply referred to the fact that, to join the Dead poets society, you had to be dead (Bitte erklären...).
The full membership required a lifetime of appreticaship. The last meeting have been fifteen years ago.
Was kann man noch ergänzen und ist alles richtig so?
Was meint er damit, dass Frauen in Ohnmacht gefallen sind?
Und als letztes:
Warum will Todd wirklich nicht in den Club eintreten?
Er sag ja, weil er nicht vor allen lesen will, aber das ist doch nicht der Hauptgrund oder?

Hoffe auf viele und schnelle Antworten.
Danke.
GRuss teddy
Gast






BeitragVerfasst am: 19. Feb 2005 21:55    Titel: Re: Dead Poets Society Antworten mit Zitat

He continues his teaching by instructing the class to rip out the pages of their books which describe ohne s a scientific way to determine the greatness of poetry... Ansonsten stimmt das.


The students learn that Mr. Keating was a member of Deat Poets Society. When they ask, Keating describes glorious moments of creating gods, but warns them to forget about the idea. Welche Idee, dass musst du hier genauer erklären. Da reicht auch schon ein "this idea". The Dead poets society is a secret organization. A small group would meet at an old cave and they would take turns reading Shelley, Thoreau, Whitman, their own verse. Hier wäre es besser, die Autoren nicht aufzuzählen, sondern einfach sowas wie "various authors" zu benutzen.
Both sexes were participated and they sat around reading poetry. Keating says they let it drip from their tongues like honey and women swooned, spirits soared. "Soar" bedeutet "sich in den Himmel erheben" - der Geist wurde beflügelt. Auch wieder diese Sache mit dem Selberdenken, die sich durchs ganze Buch zieht. And all poetry was acceptable. The name simply referred to the fact that, to join the Dead poets society, you had to be dead. Heißt, man lernt sein ganzes Leben lang. Und solange man lernt, kann man kein volwertiges Mitglied werden. The full membership required a lifetime of appreticeship. The last meeting has been fifteen years ago.
Fairport



Anmeldungsdatum: 16.02.2005
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 19. Feb 2005 23:52    Titel: Antworten mit Zitat

Nach meiner Erinnerung ist Todd der angepasste Quadratschädel (so sieht er aus), der nichts Unerlaubtes oder Verdächtiges tun möchte.

Hmm, wieso muss man tot sein, um dem Club beizutreten? Keating war doch Mitglied! Das "dead" bezieht sich doch auf die Dichter: Club der toten Dichter, nicht der toten Mitglieder.

Mit ohnmächtigen Frauen kenn ich mich auch nicht aus, kann mir aber vorstellen, dass die ladies bei den Clubsitzungen sich so hineinsteigerten, dass die power der (wohl zumeist) männlichen Dichter über sie kam, obwohl sie (die Dichter) schon tot waren. Worte können gewaltig wirken!
kikira
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Feb 2005 01:27    Titel: Antworten mit Zitat

Fairport hat Folgendes geschrieben:
Nach meiner Erinnerung ist Todd der angepasste Quadratschädel (so sieht er aus), der nichts Unerlaubtes oder Verdächtiges tun möchte.

Hmm, wieso muss man tot sein, um dem Club beizutreten? Keating war doch Mitglied! Das "dead" bezieht sich doch auf die Dichter: Club der toten Dichter, nicht der toten Mitglieder.

Mit ohnmächtigen Frauen kenn ich mich auch nicht aus, kann mir aber vorstellen, dass die ladies bei den Clubsitzungen sich so hineinsteigerten, dass die power der (wohl zumeist) männlichen Dichter über sie kam, obwohl sie (die Dichter) schon tot waren. Worte können gewaltig wirken!


Todd seh ich gar nicht so wie du, Fairport.
Ich denke, er ist bloß durch sein Elternhaus, in dem er an allen Ecken und Enden spürt, wie egal er seinen Eltern ist, zu einem introvertierten, schüchternen, sich selbst nicht wichtig nehmenden, niemandem widersprechen trauendem Mäuschen geworden. ( z.b. schenken sie ihm an zwei aufeinanderfolgenden Weihnachten das gleiche Schreibset. Erstens erkennt man schon an der Art des Geschenkes, wie unwichtig er seinen Eltern ist und zweitens zeugt es schon von extremer Gleichgültigkeit gegenüber dem eigenen Sohn, wenn man nicht mal mehr weiß, was man ihm vorige Weihnachten geschenkt hat. Oder als seine Eltern ihn einfach niederreden, als er dem Direktor den richtigen Sachverhalt bezüglich Neils Tod sagen will. Da merkt man einfach, dass es den Eltern völlig egal ist, was er selbst will, denkt, fühlt - das Einzige, das ihnen wichtig ist, ist, dass er "funktioniert" und ein "artiger" Sohn ist, der ihnen keine Unannehmlichkeiten bereitet. Man merkt, dass Todd total unglücklich ist und sich entsetzlich einsam fühlt. Er weiß und spürt auch, dass seine Eltern ihn keinen Deut lieben und er leidet still in sich gekehrt darunter und hat resigniert. Er denkt, er sei es nicht wert, geliebt zu werden. Er hat eindeutig das Herz am richtigen Fleck. Er empfindet Ungerechtigkeit gegenüber anderen als entsetzlich, er ist bloß so gehemmt, dass er sich nicht traut, laut dagegen aufzutreten.
Und zum Schluß ist er der Einzige, der dennoch aufsteht, sich auf die Bank stellt und somit Stellung bezieht und laut auftritt gegen diese Ungerechtigkeit, die Keating angetan wurde.
Für mich ist Todd der feinste und edelste Charakter in diesem Stück.

lg kiki
kikira
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Feb 2005 02:01    Titel: Re: Dead Poets Society Antworten mit Zitat

1. Was genau hat Mr. Overstreet für Mr. Danburry gemacht?
Das weiß ich nicht mehr.

2. Warum sollen die Schüler die Seiten ihrer Bücher heraus reißen?
Habe folgendes geschrieben:
He continues his teaching by instructing the class to rip out the pages of their books which describes a scientific way to determine the greatness of poetry...
Richtig so?

Das ist nicht der Grund, wieso sie die Seiten herausreißen sollten. Du wiederholst ja bloß das Gesagte hier.
Keating meinte, Lyrik könne man nicht mit einer mathematischen Formel messen und in der Einleitung dieses Buches stand, wie man anhand eines Koordinatensystems die Qualität eines Gedichtes messen könne.
Keating meinte, dass man sich in die Lyrik hineinfühlen soll. Das dass ein emotionaler Prozess sei und kein logisch konstruierbarer.
Ein Gedicht müsse man fühlen, nicht messen.
Und wenn einem ein Gedicht gefällt - aufgrund der Sprache oder des Inhalts- und man sich hineinversetzen kann, so reicht das, um das Gedicht als gut zu werten und man brauche dafür keine Messskala.

ALso zu Kapitel 6:
Was erfährt man alles über den Dead Poets Society?
Habe folgendes geschrieben:
The students learn that Mr. Keating was a member of THE DEAD poets society. When they ask, Keating describes glorious moments of creating gods, but warns them to forget about thIS idea.
The Dead Poets Society is a secret organization. A small group would meet IN AN old cave and they would take turns reading Shelley, Thoreau, Whitman, their own verse.
Both sexes PARTICIPATED and they sat around reading poetry. Keating said they HAD let it drOp from THEIR tongues like honey and women HAD swooned, spirits HAD soared (was genau meint er damit, kann mir das einer erklären, eventuell auch auf englisch)...

Frauen schmolzen dahin, wenn sie mit Gedichten umworben wurden. Die meisten Frauen sind eben beeindruckt, wenn ihnen einer ein Gedicht widmet oder wenn einer Gedichte liebt, denn das vermittelt Frauen das Gefühl, derjenige wäre sensibel.

And all poetry WAS acceptable(Und die ganze Poesie war akzeptierbar???? ...was soll der Satz heißen?,

The name simply referred to the fact that, to join the Dead poets society, you had to be dead (Bitte erklären...).

Das seh ich aber anders. Es heißt deswegen: DEAD poets, weil die Dichter, die sie lasen, bereits tot sind, aber unsterbliche, ewig gültige Poesie geschrieben haben.

The full membership HAD required a lifetime of appreNTICEhip. The last meeting HAD BEEN fifteen years ago.

Was kann man noch ergänzen und ist alles richtig so?
Was meint er damit, dass Frauen in Ohnmacht gefallen sind?
Und als letztes:

Warum will Todd wirklich nicht in den Club eintreten?
Er sag ja, weil er nicht vor allen lesen will, aber das ist doch nicht der Hauptgrund oder?

Doch, das ist der einzige Grund. Er kommt sich unwichtig vor. Er würde gern, aber er ist so gehemmt, dass er weiß, dass er nicht fließend lesen würde und er fürchtet das spöttische Gelächter der anderen. Aus diesem Grund tut er so, als würde ihn der Club nicht interessieren. Außerdem fühlt er sich als Außenseiter.


lg kiki
teddy



Anmeldungsdatum: 30.01.2005
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 20. Feb 2005 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Also mal wieder eine super Hilfe von euch! Danke...
Auch wieder an kikira...
Ich habe jetzt schon einige Teile übersetzt... Aber bei dem Abschnitt von kikira komme ich irgendwie nicht so recht weiter...
Wäre nett, wenn mir das einer schnell übersetzen könnte, ist nur ein kleiner Abschnitt, den Rest habe ich auch selber gemacht...

1. Für Kapitel 5:
Keating meinte, Lyrik könne man nicht mit einer mathematischen Formel messen und in der Einleitung dieses Buches stand, wie man anhand eines Koordinatensystems die Qualität eines Gedichtes messen könne.
Keating meinte, dass man sich in die Lyrik hineinfühlen soll. Das dass ein emotionaler Prozess sei und kein logisch konstruierbarer.
Ein Gedicht müsse man fühlen, nicht messen.
Und wenn einem ein Gedicht gefällt - aufgrund der Sprache oder des Inhalts- und man sich hineinversetzen kann, so reicht das, um das Gedicht als gut zu werten und man brauche dafür keine Messskala.

2. Für Kapitel 6:

Ist die Übersetzung in etwa so korrekt:

"Frauen schmolzen dahin, wenn sie mit Gedichten umworben wurden. Die meisten Frauen sind eben beeindruckt, wenn ihnen einer ein Gedicht widmet oder wenn einer Gedichte liebt, denn das vermittelt Frauen das Gefühl, derjenige wäre sensibel."

"The women swooned, because they were very flattered by their poems.

Also danke nochmals und wäre nett, wenn mir das einer schnell übersetzen könnte, das zu Kapitel 5.

Gruss teddy
trin
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Feb 2005 14:01    Titel: Re: Dead Poets Society Antworten mit Zitat

kikira hat Folgendes geschrieben:

The name simply referred to the fact that, to join the Dead poets society, you had to be dead (Bitte erklären...).

Das seh ich aber anders. Es heißt deswegen: DEAD poets, weil die Dichter, die sie lasen, bereits tot sind, aber unsterbliche, ewig gültige Poesie geschrieben haben.



Nein, grad deswegen nicht. Keating sagt doch selber: "The name simply referred to the fact that to be a member you had to be dead." Das hat überhaupt nix mit den Dichtern zu tun, die im Club gelesen werden, sondern bezieht sich darauf, dass man sein Leben lang lernt, denn: "Full membership required a lifetime of apprenticeship." Erst wenn man tot ist, hat man genug gelernt um vollwertiges Mitglied zu werden.
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Feb 2005 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, genau deswegen hatte ich auch gedacht. Das man dazu, um dem Club beitreten zu müssen, tot sein muss.

Und kann das noch einer übersetzen?
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Feb 2005 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

I beg your pardon.

Ich habe Todd mit Cameron verwechselt. Das ist der Quadratschädel, den ich meinte und der nichts kapiert.

Kikira hat natürlich Recht, Todd Anderson ist tatsächlich die Figur, die die dramatischste und interessanteste Entwicklung nimmt.
Die tragischste Figur ist Neil Perry.

Der Film scheint aus heutiger Sicht ein trauriger Nachhall eines Ansatzes von Individualität und Menschlichkeit in Amerika.
kikira
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Feb 2005 19:01    Titel: Re: Dead Poets Society Antworten mit Zitat

trin hat Folgendes geschrieben:
kikira hat Folgendes geschrieben:

The name simply referred to the fact that, to join the Dead poets society, you had to be dead (Bitte erklären...).

Das seh ich aber anders. Es heißt deswegen: DEAD poets, weil die Dichter, die sie lasen, bereits tot sind, aber unsterbliche, ewig gültige Poesie geschrieben haben.



Nein, grad deswegen nicht. Keating sagt doch selber: "The name simply referred to the fact that to be a member you had to be dead." Das hat überhaupt nix mit den Dichtern zu tun, die im Club gelesen werden, sondern bezieht sich darauf, dass man sein Leben lang lernt, denn: "Full membership required a lifetime of apprenticeship." Erst wenn man tot ist, hat man genug gelernt um vollwertiges Mitglied zu werden.



Hab ja nur gesagt, wie ich das bisher gesehen hab und warum. Und ich lieg falsch. Nobody's perfect. smile

lg kiki

@fairport
Ja, Cameron ist ein richtiger "bääääääääääääh"-Charakter. Einer von der Sorte, der leider immer wieder auf die Haxen fällt mit seinem Charakter.

lg kiki
trin
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Feb 2005 19:57    Titel: Re: Dead Poets Society Antworten mit Zitat

kikira hat Folgendes geschrieben:

Hab ja nur gesagt, wie ich das bisher gesehen hab und warum. Und ich lieg falsch. Nobody's perfect. smile



Shit happens, ich kenne das Gefühl Prost
Cameron find ich eigentlich nicht so zum Kotzen letzendlich will er ja auch nur seine haut retten, eine normale menschliche reaktion.
teddy



Anmeldungsdatum: 30.01.2005
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 20. Feb 2005 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

jo, ok alles klar.

Aber wie sieht es mit der Übersetzung aus? Wink
teddy



Anmeldungsdatum: 30.01.2005
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 21. Feb 2005 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

@kikira
Kannst du mir mal deine Mailaddy geben, will dir mal was schicken bzw. dich was fragen smile

Wenn du das hier nicht öffentlich geben willst, kannst du mir auch gerne eine eMail [email protected] schicken.

Danke
kikira
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Feb 2005 19:02    Titel: Re: Dead Poets Society Antworten mit Zitat

trin hat Folgendes geschrieben:
Cameron find ich eigentlich nicht so zum Kotzen letzendlich will er ja auch nur seine haut retten, eine normale menschliche reaktion.


Was ist daran eine menschliche Reaktion, seine Freunde zu denunzieren und jemanden im vollsten Wissen, dass derjenige unschuldig ist, einer Sache zu beschuldigen, für die er unschuldig ist?
Stell dir doch mal vor, du arbeitest in einer Firma, Geld verschwindet und einer geht hin und sagt der Firmenleitung, du seist es gewesen, schon mal sicherheitshalber, damit kein Verdacht auf ihn falle. Aufgrund dessen verlierst du deinen Job und findest nirgendwo mehr eine Anstellung.
Da möcht ich mal sehen, ob du dann auch noch sagst, das wäre eine menschliche Reaktion.
Also ich find sowas rückgratlos und zum Kotzen.
Viele sehen erst, was recht und unrecht ist, wenn sie es am eigenen Leib erfahren.

lg kiki Wink

Zitat:
jo, ok alles klar.

Aber wie sieht es mit der Übersetzung aus?


Das frag ich DICH! Wo ist die Übersetzung, damit ich sie verbessern kann? hihi....du bist ein schönes Schlitzohr. Du hältst mich wohl für total blöd, gelle? hihi

kiki

lg kiki
teddy



Anmeldungsdatum: 30.01.2005
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 21. Feb 2005 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, natürlich nicht. Mit Zunge

Schau mal oben, kannst du mir mal eine eMail schreiben? Wink
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Textanalysen und Interpretationen

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Dead Poets Society - Textverständnis 0 Wisper 3799 08. März 2008 18:26
Wisper Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Have you ever though about retreating from society? Explain! 3 fiiny 3690 02. März 2008 19:05
slit wrist Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Dead Poets Society 2 SIbel 3806 22. Mai 2007 17:55
MacHarms Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vortrag über Death Poets Society 5 tibhar_tiger 4916 27. Feb 2007 20:50
tibhar_tiger Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge dead poets society 1 mo 5578 03. Mai 2006 22:24
Böhser Onkel Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Vortrag über Death Poets Society 5 tibhar_tiger 4916 27. Feb 2007 20:50
tibhar_tiger Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Have you ever though about retreating from society? Explain! 3 fiiny 3690 02. März 2008 19:05
slit wrist Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Dead poets society 3 teddy 4786 01. Feb 2005 10:00
Ulli Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Dead Poets Society 2 SIbel 3806 22. Mai 2007 17:55
MacHarms Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge dead poets society 1 mo 5578 03. Mai 2006 22:24
Böhser Onkel Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge kapitelübersicht dead poets society 1 nebelherz 8126 23. März 2005 20:26
Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge dead poets society 1 mo 5578 03. Mai 2006 22:24
Böhser Onkel Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vortrag über Death Poets Society 5 tibhar_tiger 4916 27. Feb 2007 20:50
tibhar_tiger Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Dead poets society 3 teddy 4786 01. Feb 2005 10:00
Ulli Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Dead Poets Society 2 SIbel 3806 22. Mai 2007 17:55
MacHarms Letzten Beitrag anzeigen